Prepaid Surf Stick

Was ist ein Prepaid UMTS Surfstick?

Notebook mit Prepaid Surf Stick

Seit Notebooks immer mehr den alten Desktop PC ablösen, haben auch immer mehr Menschen die Möglichkeit, auch unterwegs einen Computer und nutzen. Doch was nutzt einem ein Laptop, wenn man damit nicht einmal eine Google Suche ausführen kann? Also benötigt das Notebook eine Anbindung an das Internet, doch WLAN Hotspots sind in Deutschland nicht besonders weit verbreitet, sieht man mal von Bahnhöfen, Flughäfen und einigen McDonalds Filialen ab, wird schwer unterwegs auf das Internet zugreifen zu können.

Hier bietet sich der neue und schnelle UMTS Standard für Datenübertragungen über das Handynetz an. Dieser Standard wurde zwar in erster Linie für moderne Handys und Smartphones geschaffen, doch kann mit der richtigen Technik auch jeder Computer über dieses Netz das Internet nutzen. Die dafür nötige Technik ist ein so genannter UMTS Surf Stick, also ein Gerät, welches ebenso wie ein Handy über das UMTS Handynetz Daten senden und empfangen kann. Im Grunde steckt dort also vieles an Technik drin, die man auch in einem Mobiltelefon findet. Damit dieser Surf-Stick das UMTS Handynetz nutzen kann, benötigt dieser, ebenso wie jedes Handy, eine Simkarte.

Der Prepaid Surf Stick

Da man mit dem Notebook, anders als bei einem Mobiltelefon, aber nicht ständig erreichbar sein muss und dieses vielleicht auch nur gelegentlich mit nach draußen nimmt, kommt viele ein UMTS Vertrag für Datenübertragungen, welcher ähnlichem einem Handyvertrag mit Flatrate ausfällt, nicht in Frage. Warum jeden Monat 20, 30 oder mehr Euros bezahlen, wenn man doch nur gelegentlich mobil auf das Internet zugreifen möchte? Zuhause steht bei den meisten schließlich die DSL- oder Kabel-Flatrate zur Verfügung. Als Alternative zum Vertrag gibt es auch in diesem Bereich Prepaidkarten, also Simkarten, bei denen keine laufenden Kosten entstehen und ohne eine Vertragsbindung auskommen.

Ein solcher Prepaid Surf Stick ist also die für einen mobilen Internetzugriff nötige Technik auf Basis einer Prepaidkarte, wie man sie auch von Prepaid Handys kennt. Ein solcher Surf Stick verfügt dabei über einen USB-Anschluss, wird also einfach an einen freien USB-Port am Notebook angeschlossen. Die dafür nötige Software befindet sich direkt auf dem Surfstick und installiert sich beim ersten Anschließen automatisch auf dem Computer. Im Surf-Stick steckt die Prepaid Simkarte, welche man übrigens auch jederzeit herausnehmen und in ein Handy oder Smartphone stecken kann, um dann mit dem Mobiltelefon auf das Internet zugreifen zu können.

Prepaid UMTS Surfstick Anbieter

Prepaid Surf Stick von Fonic

Derzeit gibt es zwei Prepaid Discounter die einen solchen Prepaid UMTS Surfstick anbieten. Die Anschaffungskosten sind bei beiden etwa gleich, die gebotenen Prepaid Tarife unterscheiden sich allerdings sehr. Der Prepaid Anbieter Fonic setzt auf eine so genannte Tages-Flatrate, bei der, sofern dies gewünscht wird, immer für die Nutzung eines ganzen Tages gezahlt wird. Greift man über den Surf-Stick auf das Internet zu, wird automatisch eine solche Tages Flatrate gebucht und mit einmalig 2,50 Euro berechnet. Nun kann man für den Rest des Tages unbegrenzt lange mobil surfen und auch Downloads vornehmen, ohne dass dafür weitere Kosten entstehen. Nach Ablauf des Tages ist auch die Tagesflatrate abgelaufen und nicht automatisch erneuert, es entstehen also keinerlei Kosten, bis man an einem anderen Tag erneut auf das Internet zugreift und dadurch eine neue Tages-Flatrate aktiviert. Selbst wenn man den Prepaid Surf Stick über Monate nicht benutzt, entstehen keine Kosten, nur jene Tage müssen mit je 2,50 Euro bezahlt werden, an denen man den Stick auch wirklich nutzt. Angeboten wird dieser UMTS Surf Stick für 59,95 Euro inklusive Versandkosten und beinhaltet dabei bereits 2,50 Euro Guthaben, also genug für den ersten Tag der Nutzung. Bestellt man diesen Surf-Stick online (link), so erhält man sogar noch weitere 10,00 Euro Guthaben geschenkt, so dass man diesen ohne eine Guthabenaufladung bereits 5 Tage lang nutzen kann.

Prepaid Surf Stick von Blau.de

Einen anderen Weg geht der Prepaid Discounter Blau.de mit seiner Monats-Flatrate, bei der man immer die Nutzung eines ganzen Monats bezahlt. Bei Blau.de wird die Prepaid UMTS Flatrate über eine kostenlose Kurzwahlnummer aktiviert und mit 19,90 Euro berechnet. Nach der Aktivierung kann man dann die nächsten 30 Tage kostenlos über das UMTS Netz surfen. Im Vergleich zum Fonic Surfstick, bei dem man 2,50 Euro pro Tag bezahlt, lohnt sich der Blau.de Surfstick also erst, wenn man mehr als 8 Tage pro Monat auf das Internet zugreifen möchte. Bei regelmäßiger Nutzung ist die Blau.de Flatrate natürlich klar im Vorteil, denn für 30 Tage Nutzung würde man über Fonic 75 Euro bezahlen. Nach Ablauf der 30 Tage verlängert sich die Blau.de UMTS Flatrate automatisch neu, sofern ausreichend Guthaben auf der Prepaidkarte vorhanden ist, ist dies nicht der Fall, wird die Flatrate automatisch deaktiviert. Man kann diese aber natürlich auch jederzeit selber über die gleiche kostenlose Rufnummer deaktivieren, über die man die Flatrate zuvor aktiviert hat. Der Blau.de UMTS Surfstick wird für 79 Euro + Versandkosten angeboten (link), beinhaltet dann aber bereits 20 Euro Guthaben, also genug für einen ganzen Monat surfen.

Für bei Angebote gilt: Die Prepaid Simkarte, die mit dem UMTS Surf Stick ausgeliefert wird, ist eine gewöhnliche Handy Prepaidkarte, die man auch in einem Mobiltelefon benutzen kann. Für Telefonate fallen hier bei beiden nur 9 Cent pro Minute an und auch für eine SMS werden nur 9 Cent berechnet. Damit gehören Fonic und Blau.de obendrein auch noch zu den günstigsten Mobilfunk Discountern.